3. Liga


Großaspach eine Nummer zu groß für die FSV U23

Filip Krstic sieht Rote Karte

Die FSV Frankfurt U23 verlor am Dienstagabend ihr Heimspiel im Frankfurter Volksbank Stadion. Bei der deutlichen 0:5-Niederlage gegen Aufstiegsaspirant SG Sonnenhof Großaspach mussten die Bornheimer über gut 70 Minuten mit einem Mann weniger spielen. Die Überzahl nutzte der Gast geschickt aus. Damit warten die Bornheimer weiterhin auf die ersten Heimpunkte im Jahr 2012.

FSV U23-Trainer Nicolas Michaty veränderte seine Startelf vom Auswärtserfolg in Mannheim auf einer Position. Tevfik Altindag hieß der neue Mann im Sturm.

Zu Beginn der Partie war der FSV die aktivere Mannschaft, konnte jedoch nur wenige Offensivakzente setzen. Ralf Schneider, der Torschütze der Vorwoche, zielte in der dritten Spielminute bei seinem Schuss aus halblinker Position nicht genau genug. Auf der Gegenseite hatte Sokol Kacani die erste hochkarätige Torchance. Nach einem langen Pass lief er frei auf Pierre Kleinheider zu und schoss, doch der Ball sprang am linken Pfosten vorbei. In der Folge hatten beide Mannschaften Probleme zu ihrem Spiel zu finden. Der durch den Regen aufgeweichte Boden tat sein Übriges.

In der 21. Spielminute gingen dann die Gäste per Strafstoß in Führung. Nach einem Abwehrfehler foulte Filip Krstic SG-Stürmer Nicolo Mazzola im Strafraum und sah die Rote Karte. Den Elfmeter traf der Gefoulte zum 1:0. Nur acht Minuten später erhöhte Johannes Fiand freistehend auf 2:0 und brachte den Gast aus Sonnenhof in eine komfortable Ausgangslage.

Nach dem Seitenwechsel legte Großaspach zunächst vorrangig Wert auf eine sichere Defensive. Der FSV suchte seine Chance, fand jedoch kaum in einen Offensivrhythmus. Erst in der 66. Spielminute war es Maik Vetter, der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und auf das Tor schoss, sein Ball ging aber deutlich am Ziel vorbei.

Der Gast hingegen zeigte sich von seiner abgezockten Seite und nutzte seine Chancen in der Folge eiskalt. Nach einem Gewühl im Strafraum kam Robin Schuster an das Spielgerät und ließ mit seinem Schuss FSV-Keeper Kleinheider keine Abwehrchance. Marc Gallego hatte Augenblicke später die beste Chance der Gastgeber, sein Freistoß aus gut 30 Metern klatschte aber nur an das Lattenkreuz. Auf der Gegenseite erhöhte Mathias Morys in der 74. Spielminute auf 4:0. Acht Minuten später war es erneut Morys, der den 5:0-Endstand herstellte.

Nicolas Michaty: „Der Knackpunkt der Partie war natürlich die Rote Karte. Nach dem 2:0 war die Partie gegen dieses Spitzenteam schon vorentschieden. Wir wollten nach der Pause dann trotzdem unsere Chance suchen, Großaspach hat in Überzahl aber die Partie gut ausgespielt.“

FSV Frankfurt U23 – SG Sonnenhof Großaspach 0:5 (0:2)

Aufstellung FSV Frankfurt U23: Pierre Kleinheider - Markus Gröger, Tobias Henneböle, Steven Kröner, Filip Krstic - Maximilian Oesterhelweg, Maik Vetter, Marc Gallego (75. Alexandros Theodosiadis), Ralf Schneider - Noyan Öz (57. Marc Winter), Tevfik Altindag (46. Yusuf Yilmaz)

Aufstellung SG Sonnenhof Großaspach: Knett, Grab, Grupp, Schuster, Kacani (78. Cimander), Morys, Mazzola (65. Szimayer), Rizzi, Fiand (56. Binakaj), Ismaili, Kienast

Tore: 0:1 Nicolo Mazzola (22.), 0:2 Johannes Fiand (28.), 0:3 Robin Schuster (68.), 0:4 Matthias Morys (74.), 0:5 Matthias Morys (82.)

Gelbe Karte: Kröner

Rote Karte: Krstic (21.)

Zuschauer: 102

Schiedsrichter: Bastian Börner (Iserlohn)

Autor: Sascha Schneider | 10.04.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz