3. Liga


U23 verliert 0:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth II

Stefan Hickl musste verletzt ausgewechselt werden

Stefan Hickl musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. (Foto: Hartenfelser)

Die FSV Frankfurt U23 verliert auch das letzte Heimspiel in der Saison 2011/12 und bleibt damit ohne Sieg im Frankfurter Volksbank Stadion im Jahr 2012. Bei schwierigen Wetterbedingungen gingen die Fürther früh in Führung und erhöhten nach der Pause auf einen Zwei-Tore-Vorsprung. Die Bornheimer hingegen konnten, trotz großer Bemühungen, nicht den Anschlusstreffer erzielen und verloren am Ende mit 0:2.

In den Anfangsminuten der Partie war Greuther Fürth die bestimmende Mannschaft und kam durch Marius Strangl und Christian Rahn zu den ersten Chancen. Der Druck machte sich schnell bezahlt: Florian Bauer kam frei vor Jannis Pellowski an den Ball und ließ dem FSV-Keeper keine Chance. Auf der Gegenseite kam der FSV kaum in den Tritt. Marc Gallego probierte es nach gut zehn Minuten mit einem Fernschuss, der Fürth-Schlussmann Thomas Rachner jedoch nicht in Verlegenheit brachte.

Aufgrund des starken Unwetters unterbrach Schiedsrichter Lossius die Partie nach einer guten Viertelstunde Spielzeit für wenige Minuten. Nach der unplanmäßigen Pause war der FSV die aktivere Mannschaft, die jedoch weiterhin Probleme hatte, gefährlich vor das Tor der Spielvereinigung zu kommen. Erst nach gut 25 Minuten war es Ralf Schneider, der Rachner per Freistoß prüfte. Ansonsten glich sich das Spiel dem Wetter an: Es plätscherte so dahin.

Während auf dem Platz wenig passierte, musste Stefan Hickl kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden, nachdem er bei einem Klärungsversuch in die Werbebande rutschte. Kurz danach brachte Marc Gallego noch einmal Rachner mit einem Freistoß in Bedrängnis, der Keeper konnte den Ball jedoch wegfausten. Wenig später pfiff Lossius zur Halbzeit.

Auch nach der Pause blieb das Bild unverändert: Der FSV im Vorwärtsgang, aber mit nur wenig Torgefahr. Erst Markus Hofmeier brachte diese bei seinem Schuss, der nur Zentimeter am Tor vorbeiging. Auf der Gegenseite machte es dann Ilir Azemi in der 62. Spielminute besser. Aus gut 25 Metern drosch er den Ball unhaltbar für Jannis Pellowski in die Maschen und erhöhte auf 0:2 aus Sicht der Gastgeber.

Die Gäste zogen sich nun zurück, der FSV musste auf dem rutschigen Boden das Spiel machen und tat sich damit merklich schwer. Noyan Öz, der eingewechselte Marc Winter oder Maximilian Oesterhelweg drangen immer wieder in den Strafraum ein, konnten aber insgesamt nur wenig Druck auf das Fürther-Gehäuse bringen und blieben bis zum Schlusspfiff ohne Torerfolg.

Nicolas Michaty: „Ich kann auch heute meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet und haben erst nach gut 20 Minuten in die Partie gefunden. Spätestens dann war die Partie aber ausgeglichen. Wir haben alles gegeben, was wir haben, der Einsatz hat gestimmt. Am Ende hat sich aber die hohe Qualität der Fürther durchgesetzt.“

FSV Frankfurt U23 – SpVgg Greuther Fürth II 0:2 (0:1)

Aufstellung FSV Frankfurt U23: Jannis Pellowski – Stefan Hickl (39. Timo Scherer), Markus Gröger, Alexandros Theodosiadis, Filip Krstic (46. Yusuf Yilmaz) – Markus Hofmeier (64. Marc Winter), Maik Vetter, Marc Gallego, Ralf Schneider -  Maximilian Oesterhelweg, Noyan Öz

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth II: Rachner, Rahn, Rolff (51. Schäf), Maas, Strangl (90. Yumak), Katerna (87. Bichler), Azemi, Bauer, Welzmüller, Buttenhauser, Dorda

Tore: 0:1 Florian Bauer (6.), 0:2 Ilir Azemi (62.)

Gelbe Karten: Yilmaz, Gallego

Schiedsrichter: Oliver Lossius (Göttingen)

Zuschauer: 105

Autor: Sascha Schneider | 11.05.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz