3. Liga


U23 verliert 0:2 beim SC Pfullendorf

Michaty-Team wartet noch auf ersten Saisonsieg

U23-Coach Nico Michaty bleibt optimistisch. Foto: Roskaritz


FSV U23 unterliegt Pfullendorf 0:2

Die FSV Frankfurt U23 wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der Saison 2012/13. In der Geberit-Arena unterlag die Mannschaft von Trainer Nicolas Michaty dem SC Pfullendorf mit 0:2.

Bereits vor der Abfahrt nach Pfullendorf hatte die FSV U23 einige Rückschläge hinnehmen müssen. Markus Hofmeier und Steven Mühl verletzten sich beide im letzten Spiel gegen Eintracht Trier und waren für die Partie nicht einsatzfähig. Torwart Jannis Pellwoski brach sich in der vergangenen Trainingswoche den Finger und fällt sogar für sechs Wochen aus.

Mit einem dementsprechend dünnen Kader ging es für die Michaty-Elf zum Tabellenvierzehnten. In der ersten Halbzeit kamen die Pfullendorfer besser ins Spiel und erzielten nach 20 Minuten einen stark herausgespielten Treffer zum 1:0. Nach einer unglücklichen Situation im Strafraum entschied Schiedsrichter Philipp Schmitt auf Elfmeter für die Gastgeber. Diese verwandelten den Strafstoß sicher zur 2:0-Führung. Kurz vor der Halbzeit hatte Kokolo Baku die Chance zum Anschlusstreffer: Nachdem sich der FSV-Stürmer stark gegen die gegnerische Defensive durchgesetzt hatte, scheiterte er an SC-Keeper Willibald.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Michaty einen weiteren Stürmer und gestaltete das Spiel offensiver. Die Bornheimer zeigten gegenüber der ersten Hälfte eine deutliche Leistungssteigerung und hatten mehrfach die Chance zum Anschlusstreffer. Aber auch die Pfullendorfer hätten nach einigen guten Kontern die Führung ausbauen können. Doch keine der beiden Mannschaft konnte einen Torerfolg verzeichnen, es blieb beim Endstand von 2:0.

Nach der Niederlage hat der FSV weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto. Aber Nicolas Michaty warnt davor, den Kopf in den Sand zu stecken. "Wir müssen jetzt weiter arbeiten und dürfen uns nicht hängen lassen. Momentan fehlt uns einfach das Erfolgserlebnis, dass der Mannschaft wieder mehr Selbstvertrauen gibt. Wir hoffen auch auf das nötige Quäntchen Glück, um im nächsten Spiel wieder zu punkten", zeigt sich Michaty trotz des bisherigen Saisonverlaufs optimistisch und möchte auf den guten Ansätzen aufbauen. "Speziell in der zweiten Halbzeit kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie haben eine kämpferisch starke Leistung gezeigt und viel Engagement bewiesen. Leider hat es gegen Pfullendorf heute nicht gereicht. Wir müssen das abhaken und uns auf das nächste Spiel konzentrieren", zog der U23-Coach sein Fazit.

Die FSV Frankfurt U23 empfängt bereits am Mittwoch, 5. September 2012, den SC Freiburg II im Frankfurter Volksbank Stadion. Anpfiff ist um 19 Uhr.

FSV Frankfurt U23: Gralla - Gruber, Raltschitsch, Schadeberg, Ballmert - Wilhelm (83. Yilmaz), Brill - Oesterhelweg (46. Dobios), Mastilovic - Baku, Winter (54. Coll)

Tore: 1:0 Stark (19.), 2:0 Saccone (39., Elfmeter)
Gelbe Karten: Frick, Schreyeck - Winter
Schiedsrichter: Philipp Schmitt (Rockenhausen)
Zuschauer: 390

 

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 31.08.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz