3. Liga


FSV U23 unterliegt 0:2 bei Mainz 05 II

Für die Gastgeber trafen Stefan Bell und Lucas Röser

Die FSV Frankfurt U23 muss sich im Auswärtsspiel gegen den FSV Mainz 05 II mit 2:0 geschlagen geben. Die Elf von Nicolas Michaty verpasste im Gegensatz zu den Mainzern, die Chancen in Tore umzumünzen. Für die Gastgeber trafen Stefan Bell und Lucas Röser.

Neben den Verletzten Florian Pieper (Knieverletzung), Jannis Pellowski (Fingerbruch) und Abdessamad Fachat (Aufbautraining) fielen kurzfristig auch Markus Ballmert und Robin Dobios aus. Ballmert erkrankte an einer Grippe, Dobios plagten Innenbandprobleme.

Pünktlich zum Anpfiff setzte strömender Regen ein. Trotz des nass-kalten Wetters kamen beide Mannschaften gut ins Spiel und boten eine ordentliche Partie. In der 17. Minute fiel der erste Treffer für die Gastgeber. Nach einem Eckball kam Bell im Strafraum zum Abschluss und schob zum 1:0 für die Mainzer ins kurze Eck ein. Zudem vereitelte FSV-Torhüter Sören Pirson einen weiteren Gegentreffer mit einer hervorragenden Parade.

Auch die Bornheimer kombinierten ambitioniert nach vorne, kamen allerdings selten zum Abschluss. Besonders FSV-Neuverpflichtung Moses Lamidi kam des Öfteren über die linke Seite durch, in der 37. Minute prüfte er 05-Keeper Christian Mathenia, der hielt jedoch sicher. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte setzte sich erneut Lamidi gegen zwei Mainzer Spieler durch und hätte im Strafraum zum Abschluss kommen können. Am letzten Mainzer Abwehrspieler kam er jedoch nicht vorbei, weshalb es mit dem 1:0-Rückstand in die Pause ging.

Trotz der Offensivbemühungen der Schwarz-Blauen waren es erneut die Mainzer, die zum Torerfolg kamen. In der 58. Spielminute versenkte Lucas Röser einen Schuss aus knapp 20 Metern unhaltbar für Torhüter Pirson rechts oben im Bornheimer Kasten.

Zwei Minuten vor Schluss verbuchte Maximilian Oesterhelweg die beste Chance für den schwarz-blauen Nachwuchs: Einen Freistoß aus circa 23 Metern setzte er an die Latte.

„Die Mainzer hatten mit Bell und Schneider in der ersten Halbzeit die Lufthoheit und waren das ganze Spiel über sehr torgefährlich. Sie sind verdient in Führung gegangen. Das hat es für uns noch schwerer gemacht, da die Mainzer in der Defensive gut gestanden haben. In der zweiten Halbzeit hatten wir bessere Phasen, aber nach dem 2:0 für die Mainzer mussten wir uns noch mehr öffnen und konnten leider kein Tor erzielen“, lautete das Fazit von U23-Trainer Nicolas Michaty kurz nach dem Spiel.

FSV Frankfurt U23: Pirson – Gruber, Schadeberg, Brill, Schick – Wilhelm (62. Baku) – Oesterhelweg, Mastilovic  - Hofmeier (46. Winter), Wölk  - Lamidi (72. Coll).

Tore: 1:0 Bell (17. Min.), 2:0 Röser (58. Min.)
Gelbe Karten: / - Wölk (61.), Gruber (78.)
Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)
Zuschauer: 350

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 11.09.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz