3. Liga


FSV U23 feiert zweiten Heimsieg in Folge

Oesterhelweg und Fachat treffen beim 2:0 gegen FC 08 Homburg

Maximilian Oesterhelweg traf für die U23 zur 1:0-Führung. Foto: Roskaritz

Die FSV Frankfurt U23 hat das zweite Heimspiel in Folge gewonnen. Gegen den FC 08 Homburg gelang der Elf von U23-Trainer Nicolas Michaty ein 2:0-Erfolg. Als Torschützen zeichneten sich Maximilian Oesterhelweg und Neuzugang Abdessamad Fachat aus.

Maximilian Oesterhelweg sorgte für die erste Torchance der Schwarz-Blauen: Nach einem Freistoß von Robert Schick traf Oesterhelweg den Ball direkt, Homburg-Keeper Steigerwald wehrte den Schuss jedoch ab. In der nächsten Offensivaktion der Bornheimer war es wieder Schick, der seinen Freistoß dieses Mal direkt aufs Homburger Tor zog. Erneut war Steigerwald zur Stelle.

Im weiteren Spielverlauf präsentierte sich die FSV U23 offensiv stärker, das Spiel fand überwiegend in der Homburger Hälfte statt. Die Homburger zeigten ein sicheres und schnelles Kombinationsspiel, hatten jedoch ihre Probleme mit den Abwehrreihen des FSV. Die Frankfurter Defensivspieler verhinderten meist den letzten Pass in die Spitze.

Das erste Ausrufezeichen der zweiten Hälfte setzten die Gäste: Dennis Gerlinger hatte die Führung für den FC Homburg bereits auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch am Bornheimer Tor vorbei. Auf der Gegenseite belohnten sich die Mannen von Michaty für die gute erste Halbzeit: Oesterhelweg spielte einen Pass auf rechts zu Dennis Wilhelm, der flankte auf den Kopf von Marc Winter. Diesen Kopfball konnte Steigerwald noch abwehren, aber Passgeber Oesterhelweg war zur Stelle und netzte zur 1:0-Führung für die Schwarz-Blauen ein.

Der FC drückte anschließend auf den Ausgleich, die Bornheimer setzten Nadelstiche. Nach einer knappen Stunde hatte Marc Winter nach einem Eckball die Riesen-Chance zum 2:0. Steigerwald parierte jedoch sensationell und leitete den Kopfball über das Tor.

Eine Viertelstunde vor Schluss wechselte der FSV das erste Mal: Für Moses Lamidi kam Abdessamad Fachat in die Partie. Der 23-Jährige wechselte erst vor der Saison zu den Bornheimern und absolvierte nach längerer Verletzungspause seinen ersten Einsatz im schwarz-blauen Trikot. Dieser Wechsel zahlte sich aus: Nach einem FSV-Eckball wehrte Marc Buchmann im Strafraum der Gäste einen Schuss von Kevin Wölk mit der Hand ab, Schiedsrichter Göpferich zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Fachat trat an und versenkte den Ball sicher zum 2:0.

Fast hätte es für Fachat bei seinem FSV-Debüt zum Tor-Doppelpack gereicht. Fünf Minuten vor Schluss setzte er sich in einer starken Solo-Aktion über die rechte Seite durch und zog aus gut 20 Metern ab. Sein Schuss traf jedoch nur das Lattenkreuz. So blieb es beim 2:0-Endstand.

„Wir freuen uns natürlich riesig, das war ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben nicht nur den Anschluss hergestellt, sondern auch viel für unser Selbstvertrauen getan. Das war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft“, lautete das Fazit von Trainer Michaty nach dem Spiel. Michaty weiter: „Wir sind heute gut ins Spiel gekommen und haben kompakt gestanden. Das war wieder ein Erfolgsergebnis, das uns in den nächsten Spielen hilft. Für Abdessamad Fachat war das mit dem Tor natürlich ein super Einstand heute“, so Michaty.

Im nächsten Spiel wartet auf die FSV Frankfurt U23 das Stadtderby: Am Sonntag, 23. September 2012 treffen die Bornheimer auf Eintracht Frankfurt II. Anpfiff ist um 14 Uhr im Frankfurter Volksbank Stadion.

FSV Frankfurt U23: Gralla – Gruber, Brill, Schadeberg, Schick – Wilhelm, Ballmert, Wölk – Winter (84. Baku), Lamidi (75. Fachat), Oesterhelweg.
Tore: 1:0 Oesterhelweg (52.), 2:0 Fachat (79.)
Gelbe Karte: Buchmann
Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn)
Zuschauer: 270

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 15.09.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz