3. Liga


FSV U23 gewinnt 3:1 gegen den SC Idar-Oberstein

Erster „richtiger“ Auswärtssieg

Mathew Leckie war Doppeltorschütze beim Sieg der U23. Foto: Roskaritz

Die FSV Frankfurt U23 kann sich über den nächsten Sieg freuen: Gegen den SC Idar-Oberstein erkämpfte sich die Mannschaft von U23-Coach Nicolas Michaty einen 3:1-Erfolg. Dies war der erste Sieg, der nicht im Frankfurtr Volksbank Stadion errungn wurde. Doppeltorschütze Mathew Leckie erzielte zwei Tore, das dritte Tor fiel in der Nachspielzeit durch Kokolo Baku.

Aufgrund der schlechten personellen Situation erhielt U23-Trainer Nicolas Michaty Unterstützung aus dem Profikader des FSV Frankfurt. Sören Pirson stand wie bereits in vorherigen Spielen zwischen den Pfosten, auf dem Feld agierte Marc Heitmeier. Auch der lange verletzte FSV-Profispieler Mathew Leckie spielte von Beginn an, um nach seiner Pause wieder Spielpraxis zu sammeln.

Der Australier bewies, dass er auf dem besten Genesungsweg ist: Bereits nach fünf Minuten köpfte er nach einer Flanke von Dennis Wilhelm völlig frei zur Führung für den FSV ein. Die Hausherren, die am letzten Spieltag den ersten Heimsieg der Saison feierten, legten jedoch sofort nach: Nur zwei Minuten später nutzte Eric Wischang eine Lücke in der FSV-Defensive zum Ausgleich.

35 Minuten waren gespielt, als der SC Idar-Oberstein zu seiner bis dahin besten Chance kam: Vor dem FSV-Tor standen gleich drei Offensivspieler des SCI zum Kopfball bereit, Christopher Schadeberg entschärfte die Situation jedoch. Gefährlicher war aber erneut Mathew Leckie: Eine Minute vor der Pause zog er aus kurzer Distanz ab, SCI-Keeper Nico Adami konnte zur Ecke klären. Die Elf von Nicolas Michaty erarbeitete sich weitere gute Möglichkeiten zum Führungstreffer, im Abschluss fehlte jedoch die letzte Konsequenz.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte setzte der FSV das erste Ausrufezeichen. Wieder war es Leckie, der den sehr gut spielenden Torhüter der Gastgeber herausforderte. Aber Nico Adami war zur Stelle und hielt den Punkt für den SCI fest. Ab der 52. Minute mussten die Hausherren in Unterzahl auskommen. Dino Medjedovic sah nach einer Tätlichkeit an Kein Wölk die Rote Karte.

Trotz guter Chancen ließ das nächste Tor auf sich warten: Nach einr guten Stunde netzte Mathew Leckie den Ball zur 2:1-Führung ein. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit hätte der SCI im direkten Gegenzug fast den Anschlusstreffer erzielt, aber dieses Mal blieb die FSV-Defensive standhaft.

In Unterzahl fiel es den Gastgebern schwer, dem starken Offensivspiel der Bornheimer Paroli zu bieten. Die Rheinland-Pfälzer erarbeiteten sich zwar gute Chancen, fanden aber kaum eine Lücke in der Abwehrreihe der FSV U23. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit: Kokolo Baku und Mathew  Leckie spielten Defensive des SCI geschickt aus und Baku schweißte den Ball zum 3:1-Endstand ein.

U23-Coach Michtay zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Ich muss und möchte meinr Mannschaft heute ein Kompliment machen, auch wenn wir der ein oder andere Profispieler dabei war. Diese haben für die nötige Sicherheit und Souveränität gesorgt und so mit den Grundstein für den Sieg gelegt.“

Die Bornheimer zeigten über die gesamten 90 Minuten eine sehr gute Leistung, die Michaty auch anerkannte: „Sehr früh gab es einen schönen Angriff über die rechte Seite, bei dem wir auch gleich in Führung gegangen sind. Wir kriegen zwar im direkten Gegenzug den Ausgleich, haben aber danach auch wieder die Möglichkeit zum 2:1. Besonders häufig kam es bei den Angriffen zu Duellen zwischen Nico Adami und Mathew Leckie, wobei sich Leckie heute sehr gut präsentiert hat. Nach der Roten Karte haben sich die Jungs nicht zurückgelehnt, sondern weiter gut gearbeitet und sich letztendlich auch belohnt. Der Sieg ging auch in der Höhe so in Ordnung.“

SC Idar-Oberstein - FSV Frankfurt U23 1:3 (1:1)

FSV Frankfurt U23:
Pirson - Gruber, Brill, Schadeberg, Schick –Oesterhelweg (90. Raltschitsch), Ballmert, Heitmeier, Wilhelm (80. Baku) – Wölk, Leckie.

Tore: 0:1 Leckie (5.), 1:1 Wischang (7.), 1:2 Leckie (66.), 1:3 Baku (90.)

Gelbe Karte: - / Wölk, Wilhelm

Rote Karte: Medjedovic

Schiedsrichter: Marcel Beck (Schöntal)

Zuschauer: 523

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 14.10.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz