3. Liga


Möhlmanns Top Ten erzielt 3:1-Erfolg gegen Regensburg

Nach Schlicke-Rot wieder über 70 Minuten in Unterzahl

Weltumarmung nach Traumtorsiegtreffer: Moise Bambara. Foto: Hübner

Der FSV Frankfurt hat das Heimspiel im Frankfurter Volksbank Stadion gegen den SSV Jahn Regensburg mit 3:1 (1:0) gewonnen. Besonders bemerkenswert an dem dreifachen Punktgewinn war, dass die Mannschaft von Cheftrainer Benno Möhlmann über 70 Minuten in Unterzahl agierte.

Die Schwarz-Blauen traten mit der beinahe gleichen Mannschaft wie bei Union Berlin an. Einzige Änderung: Den gesperrten Marc Heitmeier ersetzte Geburtstagskind Yannick Stark (22). Der FSV kam gut ins Spiel, übernahm die Initiative und ging folgerichtig nach 13 Minuten in Führung. Starks Flanke segelte vom rechten Strafraumeck in Richtung zweiter Pfosten, wo Mathew Leckie den Ball locker zur 1:0-Führung einschob.

Alles sah nach einem geruhsamen Nachmittag im sonnigen, aber kalten Frankfurt-Bornheim aus, bis Björn Schlicke die Rote Karte sah. Nach einem Gerangel zögerte Schiedsrichter Christian Fischer nicht lange und schickte den FSV-Kapitän vom Platz. Daraufhin übernahmen die Gäste die Ballkontrolle, konnten sich aber trotzdem kaum zwingende Chancen erarbeiten.

Ausgerechnet nach einem rüden Foul an Yannick Stark, lediglich mit Gelber Karte bestraft, folgte die Vorentscheidung: Regensburgs Torhüter-Routinier Michael Hofmann wollte den langen Freistoß von Nils Teixeira locker abfangen, Michael Görlitz spritzte dazwischen, holte den Ball locker mit Spann runter, umkurvte Hofmann und schob zur 2:1-Führung ein.

Bis zur 84. Minute zweifelte niemand im Stadion an einem FSV-Erfolg. Dann stürzte sich Francky Sembolo in eine Flanke und fälschte den Ball unhaltbar mit dem Kopf ins Netz ab. Doch die aufkeimende Hoffnung der Regensburger, in Hessen doch noch einen Punkt mitzunehmen, macht der ehemalige Regensburger Moise Bambara zunichte. In der Nachspielzeit kam er in zentraler Position an den Ball, lief noch rund zehn Meter und zog aus über zwanzig Metern ab. Der Ball landete genau im Torwinkel, ein Treffer Marke „Tor es Monats“ und gleichzeitig die Entscheidung im Frankfurter Volksbank Stadion.

FSV Frankfurt – Jahn Regensburg 3:1 (1:0)
Frankfurt: Klandt – Huber, Schlicke, Heubach, Teixeira – Stark, Konrad – Görlitz, Leckie (75. Roshi) – Verhoek (78. Yun), Kapllani (35. Bambara)
Regensburg: Hofmann – Nachreiner, Ziereis (57. Weidlich), Kamavuaka (72. Hofmann), Rahn – Kotzke, Hein – Wießmeier, Müller – Sembolo, Djuricin (46. Machado)
Tore: 1:0 Leckie (13.), 2:0 Görlitz (56.), 2:1 Sembolo (83.), 3:1 Bambara (90.+1)
Gelbe Karten: Heubach – Ziereis
Rote Karte: Schlicke (19./Tätlichkeit)
Schiedsrichter: Fischer (Hemer)
Zuschauer: 3.301

 

Autor: Matthias Gast | 28.10.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz