3. Liga


FSV Frankfurt U23 verliert 1:2 gegen KSV Hessen Kassel

Michaty-Elf muss sich trotz guter Leistung geschlagen geben

Die FSV Frankfurt U23 muss sich im Auswärtsspiel gegen KSV Hessen Kassel mit 1:2 geschlagen geben. Aufgrund der schlechten personellen Situation musste U23-Trainer Nicolas Michaty sein Team auf vielen Positionen verändern, was sich trotz guter Mannschaftsleistung negativ auf das Ergebnis auswirkte. Einziger Torschütze für die FSV U23 war Yusuf Yilmaz.

Schon vor dem Spiel hatten die Kasseler die bessere Bilanz aufzuweisen: Aus den letzten beiden Spielen holten die Nordhessen zwei Siege und stellten damit den Anschluss an die Tabellenspitze her, den man auch im Spiel gegen die Bornheimer verteidigen wollte. Die Michaty-Elf musste trotz sehr guter Leistungen zwei Niederlagen gegen die hochklassigen Mannschaften des SV Waldhof Mannheim und der TuS Koblenz hinnehmen.

Trotz der Voraussetzungen starteten die Schwarz-Blauen relativ gut in die Partie und hielten die Kasseler Offensive mit einer guten Defensivarbeiten vom eigenen Tor fern. Leider nur bis zur 21. Minute: Der Ball schien im Strafraum der Bornheimer eigentlich schon geklärt, konnte jedoch nicht entscheidend nach vorne geschlagen werden. Die Unordnung in der FS-Defensive nutzte Christian Henel zugunsten der Gastgeber und traf zum 1:0. Sonst fiel in der ersten Halbzeit leider kein weiterer Treffer, weshalb es für die FSV U23 mit dem Rückstand in die Kabine ging.

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich: Obwohl die Kasseler Druck nach vorne machten und das Spiel für sich entscheiden wollten, dauerte es mit dem Tor bis zur 72. Spielminute: Ricky Pinheiro, wie Christian Henel Ex-Spieler des 1.FC Kaiserslautern, netzte ein zum 2:0.

Gegen sehr gut verteidigende Gastgeber fiel es der schwarz-blauen Offensive schwer, nach vorne zu arbeiten und zum Torabschluss zu kommen. Der Anschlusstreffer kam leider zu spät: Erst in der 90. Minute traf Yusuf Yilmaz, der sieben Minuten zuvor eingewechselt wurde, zum 1:2, was letztlich auch den Endstand bedeutete.

„Leider haben kleinere Fehler von uns dazu geführt, dass wir das erste Gegentor kassieren, davor ist im Spiel nichts passiert. Die Kasseler haben das aber sehr gut gemacht und es uns durch ihre gute Arbeit in der Defensive zusätzlich erschwert, zum Torerfolg zu kommen. Letztendlich geht das Ergebnis dann so auch in Ordnung“, zog Michaty nach der Partie sein Fazit.

Seine Jungs schaffen es momentan nicht, sich trotz guter Leistungen zu belohnen. „Aufgrund der angespannten personellen Situation mussten wir auf vielen Positionen umstellen, aber auch die Spieler, die länger nicht zum Einsatz kamen, haben ihre Sache sehr gut gemacht. Der Einsatz und das taktische Verhalten haben heute wieder gestimmt, aber für den Sieg haben wir in der Offensive zu wenig getan“, erklärt der U23-Coach die Niederlage.


KSV Hessen Kassel – FSV Frankfurt U23 2:1 (1:0)

FSV Frankfurt U23: Pellowski – Ballmert, Raltschitsch, Schadeberg, Jung – Lopez-Wismer – Mastilovic (83. Yilmaz), Wölk – Hofmeier (65. Oesterhelweg), Lamidi (83. Fachat), Baku.

Tore: 1:0 Henel (21.), 2:0 Pinheiro (72.), 2:1 Yilmaz (90.)

Gelbe Karten: Mayer, Gaede, Gundelach / Ballmert, Lopez-Wismer

Schiedsrichter: Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld)

Zuschauer: 2.500

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 11.11.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz