3. Liga


Stimmen zum Spiel FSV - TSG Hoffenheim

Möhlmann: "Insgesamt haben wir sehr gut agiert.“

Markus Ziereis setzt sich durch. Foto: Hübner

FSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: „Das, was ich auf dem Platz gesehen habe, war 65-70 Minuten ganz in Ordnung – vor allem wenn man bedenkt, wer heute nicht dabei war, dass Odise Roshi noch vor dem Spiel ausgefallen ist und dass Joni in der 40. Minute wieder raus musste. Wenn man das berücksichtigt, war es für uns ein guter Test. Allerdings muss man mit einbeziehen, dass die Mannschaften in unterschiedlichen Phasen der Vorbereitung sind. Wichtig war mir, dass die Mannschaft gewillt ist, Fußball zu spielen. Und wenn wir manche Situationen noch cleverer ausspielen, hätte es auch früher 2:0 stehen können. Dann wäre auch mehr Sicherheit im Spiel gewesen.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Wir hatten insgesamt ein gutes Miteinander und haben die Dinge, auf die es in der zweiten Liga ankommt, zumindest in den ersten 60 Minuten, ganz gut auf den Platz gebracht. Wir haben die Kompaktheit gehabt und diese auch gut gehalten. Zum Schluss war es nicht mehr so klar, da hatten wir auch Glück. Es wäre sicherlich auch ein Gegentreffer möglich gewesen. Insgesamt haben wir für die Gegebenheiten, die wir haben, sehr gut agiert.“

Autor: Matthias Gast | 13.07.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz