3. Liga


Dritter Sieg im dritten Spiel

FSV U23 setzt sich nach 3:1-Derbysieg an der Tabellenspitze fest

Derbysieger: Ahmed Azaoaugh und Daniel Henrich freuen sich mit der FSV U23 über die nächsten drei Punkte. Foto: Pellowski

Die Siegesserie der FSV Frankfurt U23 hält auch im Derby gegen Kickers Offenbach II an: Am Mittwochabend bezwangen die Schwarz-Blauen die Regionalliga-Reservemannschaft mit 3:1. Torschützen für den FSV waren Lukas Ehlert, Dustin Ernst und Emre NEfiz. Damit bleibt die Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty vorerst Tabellenführer der Hessenliga.

Die Schwarz-Blauen begannen das Spiel sehr engagiert und druckvoll und brachten den Gegner von Anfang an in Bedrängnis. Vor allem über die rechte Seite sorgte der pfeilschnelle Dustin Ernst mehrmals für gefährliche Offensivsituationen, die Offenbacher konnten jedoch bei den entscheidenden Pässen zunächst erfolgreich stören. In der FSV-Defensive stach besonders Ex-OFC-Spieler Daniel Henrich hervor, der die Gastgeber in der gegnerischen Spielhälfte kaum zu einem vernünftigen Zusammenspiel kommen ließ.

Nach knapp 20 Minuten fiel dann das erste Tor der Partie: Nach einer verpassten Chance von Emre Nefiz gab es Ecke für die FSV U23, die von Lukas Ehlert ausgeführt wurde. Die scharf Hereingabe des Offensivspielers beförderte sich Kickers-Torhüter Lukas Hohmann in die eigenen Maschen, 1:0 für die Gäste. Keine zwei Minuten später klingelte es wieder im Tor von Hohmann: Nach Vorlage von Nikki Ahamed setzte sich Dustin Ernst auf der rechten Seite durch und schob den Ball nach einem starken Sololauf zum 2:0 ein. Bereits vor der Pause sorgte Nefiz dann für die vorzeitige Entscheidung: Der Schuss des 18-Jährigen, der eigentlich als Hereingabe in den Strafraum gedacht war, wurde von Florian Cors abgefälscht und landete zum 3:0 im Kasten des OFC. Ernst und Ehlert hatten sogar beide vor dem Halbzeitpfiff noch die Chance zum 4:0, verpassten jedoch knapp.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte präsentierten sich die Hausherren stärker, während die FSV U23 ein paar Gänge zurückschaltete und ein wenig aus dem Spielrhythmus kam. Die jungen Kickers tauchten nun öfter vor dem Tor von FSV U23-Keeper Jannis Pellowski auf, der seine Aufgabe jedoch souverän bewältigte. Bis zur 68. Minute: Nach einer unklaren Situation im Strafraum der Schwarz-Blauen zeigte Schiedsrichter Abdelkader Boulghalegh auf den Elfmeterpunkt. OFC-Kicker Philipp Fleischer trat an und erzielte den 1:3-Anschlusstreffer.

Die Zweitliga-Reservemannschaft aus der Bankenstadt zeigte sich zwar im weiteren Spielverlauf nicht mehr so überlegen wie in den ersten 45 Minuten, kam aber dennoch zu mehreren Torchancen. Die besten hatten dabei Ahamed und Nefiz zu verzeichnen. Der Neuzugang scheiterte an Torhüter Hohmann, während der Youngster seinen Kopfball kurz vor Schluss hauchdünn am Tor vorbeisetzte. Somit blieb es mit dem Schlusspfiff beim 3:1.

FSV U23-Trainer Nicolas Michaty zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Ich denke, dass wir uns den Sieg heute verdient haben. In der zweiten Halbzeit hätte ich mir gewünscht, dass wir das Spiel mit der 3:0-Führung im Rücken genauso konstant, konzentriert und souverän weiter spielen wie in der ersten Hälfte. Das ist uns nicht gelungen, aber das liefert uns ja immer wieder Ansätze, was wir noch verbessern müssen. Es hat uns an Zielstrebigkeit nach vorne gefehlt, aber am Ende hat es gereicht.“

Kickers Offenbach II – FSV Frankfurt U23 1:3 (0:3)

FSV Frankfurt U23: Pellowski – Azaouagh, Kaffenberger, Ballmert, Belegu (65. Purcell) – Ernst (83. Baku), Henrich, Ahamed, Alikhil – Nefiz, Ehlert (78. Benamar).

Tore: 0:1 Ehlert (18.), 0:2 Ernst (20.), 0:3 Nefiz (26.), 1:3 Fleischer (68., Foulelfmeter)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Abdelkader Boulghalegh

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 07.08.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz