3. Liga


Schwitzen zur Vorbereitung

FSV-Profis geben im Trainingslager alles

Die FSV-Profis beim Training vor der prächtigen Kulisse von Schloss Mühldorf. Foto: Praeg

So langsam fühlen sich die FSV-Spieler heimisch im österreichischen Feldkirchen an der Donau. Sieben Stunden hatte die Fahrt ins Trainingslager am Donnerstag gedauert, die erste Übungseinheit begann entsprechend erst um 17 Uhr und dauerte bis in den Abend hinein. Heute ging es dann frisch ausgeruht um 10 auf den Trainingsplatz – direkt vor den Toren des schmucken Schlosses Mühldorf. Das dortige 4-Sterne-Hotel beherbergte in den vergangenen Jahren bereits Weltstars wie Phil Collins oder Robby Williams sowie die Frankfurter Eintracht.

Bei 28 Grad im Schatten, die sich wie 36 Grad anfühlten, ließ Cheftrainer Tomas Oral seine Spieler heute Vormittag erst mal richtig schwitzen: Liegestütze, Kniebeugen und Sprünge standen auf dem Programm. Dann ab in die Zweikämpfe, Mann gegen Mann. Auf die Tore wurde zum Abschluss zwei gegen zwei gespielt, wobei Tomas Oral das Tempo immer weiter anzog. Nass geschwitzt ging es für die Spieler nach zwei Stunden erst unter die provisorischen Duschen am Spielfeldrand und dann zurück auf die Zimmer.

Um 17 Uhr ist heute die nächste Einheit auf den Trainingsplatz angesetzt. Morgen steht dann zur gleichen Uhrzeit im österreichischen Ottensheim, Sportplatzstrasse, das erste Testspiel des Trainingslagers gegen den tschechischen Vertreter FK Baumit Jablonec an.

Autor: Carsten Praeg | 03.07.2015

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz