3. Liga


„Wollen in Aalen punkten“

VfR Aalen – FSV Frankfurt, 18.03.2017, 14:00

Von seinen Spielern erwartet FSV-Cheftrainer Gino Lettieri Kampfgeist und Herz. Foto: bild pressehaus

Der FSV Frankfurt 1899 trifft in der Saison 2016/17 in der 3. Liga auswärts auf den VfR Aalen. Anpfiff in der Scholz-Arena ist am Samstag, den 18. März 2017, um 14:00 Uhr.

FSV-Cheftrainer Gino Lettieri vor dem Abschluss englischen Woche: „Das Entscheidende ist, dass ich einen weiteren Schritt meiner Mannschaft gesehen habe. Für das vergangene Auswärtsspiel bei Preußen Münster hatte ich eine Taktik gewählt mit der richtigen Position für jeden Spieler. Ich denke, dass wir in Münster ein gutes Spiel gemacht haben. Auch mein Trainerkollege Benno Möhlmann meinte, dass wir das Spiel 2:1 hätten gewinnen oder unentschieden spielen können. Unser primäres Ziel muss es immer sein, zu punkten. Egal ob auswärts oder zuhause im Frankfurter Volksbank Stadion. Die Leistung in Münster war zwar gut, aber jetzt kommt die nächste Aufgabe, die sicherlich nicht leichter ist.“

„Wir haben einige Ausfälle, wodurch die Situation nicht sicher einfacher wird“, blickt Gino Lettieri auf die Vorbereitung zum kommenden Auswärtsspiel. „Dennoch müssen wir nach vorne schauen. Nun müssen Spieler ins kalte Wasser springen, die man zuvor von außen vielleicht noch nicht auf der Liste hatte. Wir können in dieser englischen Woche nicht viel trainieren und müssen durch die Ausfälle jetzt einiges umkrempeln. Mir bleiben nur wenige Tage Zeit, um eine neue Aufstellung und ein System für die Spieler zu entwickeln, die für uns in Aalen die Punkte holen müssen.  Für die Spieler ist es nicht einfach, schnell etwas Neues aufzunehmen und auf den Platz zu bringen. Aber wenn wir kämpferisch, läuferisch und mit Herz dabei sind, können wir diese Dinge sicherlich ausgleichen.“

FSV-Cheftrainer Gino Lettieri zum kommenden Auswärtsgegner VfR Aalen: „Uns steht in Aalen eine Mammutaufgabe bevor. Trotz der neun Punkte Abzug verfügt die Aalener Mannschaft über eine enorme Moral und Kampfgeist. Seit der Nachricht des Punkteabzugs hat der VfR zwei Spiele gewonnen und somit die Punkte schon fast wieder gut gemacht. Uns erwartet ein hoch motivierter Gegner. Die Mannschaft spielt die zweite Saison zusammen, da stimmen die Abläufe. Daher wird es für uns eine ganz schwierige Aufgabe. Das spielt für uns aber keine Rolle, denn wir wollen in Aalen punkten.“

Beim FSV Frankfurt nicht zur Verfügung stehen Shawn Barry (5. Gelbe Karte), Yannick Stark (5. Gelbe Karte), Christopher Schorch (Gehirnerschütterung in Münster), Denis Streker (muskuläre Probleme), Fabian Graudenz (Innenbandteilanriss), Fabian Schleusener (Reha nach Kreuzband-OP) sowie Nahom Gebru (Reha nach Kreuzbandriss).

Autor: Carsten Praeg | 16.03.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz