Bundesliga


Neues aus dem Lazarett: Verletztenstand der FSV-Profis

Neues von der Baustelle: Tragschicht für Container angelegt

In vollem Gange: Arbeiten für den FSV und das Frankfurter Volksbank Stadion. Foto: Gast

Nachdem der Bagger störende Büsche und Äste entfernt hat und einige Zentimeter des Bodens ausgehoben hat, kam am Donnerstagmorgen die erste Stufe der Tragschicht auf den Platz, wo bald die Container für Spielerkabinen und Büros der Geschäftsstelle stehen. Als zweite Stufe wird eine feinere Schicht aufgetragen, anschließend folgen Kanthölzer für das Fundament. Der gesamte Untergrund wird natürlich genauestens begradigt, dass die Container ganz genau in Reih und Glied nebeneinander platziert werden können.

Unmittelbar nebenan trainierten die Profis des FSV, bei denen der Gesundheitszustand auch in manchen Fällen noch eine Baustelle ist, die hoffentlich bis zum nächsten Spiel abgeschlossen ist. Bei Mario Fillinger sieht es dafür aber nicht gut aus. Wegen einer Adduktorenzerrung wird der Mittelfeldspieler noch mindestens eine Woche pausieren müssen. Bei Momar N’Diaye macht die Genesung seines Blutergusses im Knie gute Fortschritte, er wird zeitnah ins Mannschaftstraining einsteigen können. Dessen Landsmann Babacar Guèye (Fußprellung) möchte am Freitag wieder ins Geschehen eingreifen. Spielmacher Zafer Yelen (Sprunggelenksprobleme) übte nach seinem Individualtraining auch am Donnerstagmorgen noch alleine, aber kann nachmittags wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Andreas Dahlén fällt weiterhin wegen einer Wadenverletzung aus. Tufan Tosunoglu und Markus Hofmeier müssen sich noch etwas gedulden, Jutae Yun beginnt in der nächsten Woche mit dem Lauftraining.

| 20.10.2011

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz