Bundesliga


Vierter Platz beim Hessen Cup 2012

Patric Klandt zum besten Torhüter des Turniers ausgezeichnet

Mike Wunderlich trifft zur 1:0-Führung gegen Hoffenheim (Foto: Hübner)

Der FSV startet mit klarem 6:1-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim

Mit einem überzeugenden Einstand glückte der Start in den Hessen Cup 2012. Schon zur Halbzeit führten die blendend aufgelegten Bornheimer mit 5:1 gegen die favorisierten Hoffenheimer. Mit schönen Kombinationen und viel Einsatz ging die Führung absolut in Ordnung.

In der zweiten Hälfte war der Erstligist spielbestimmend, Patric Klandt stemmte sich aber mit aller Macht gegen die Hoffenheimer Angriffsbemühungen und blieb in den zweiten zehn Minuten ohne Gegentor. Kurz vor dem Ende erhöhte dann Yannick Stark zum Endstand.

Tore: 1:0 Wunderlich (3.), 2:0 Huber (5.), 2:1 Babel (6.), 3:1 Wunderlich (7.), 4:1 N´Diaye (8.), 5:1 Teixeira (10.), 6:1 Stark (19.)

0:0 gegen Wolfsburg sichert Einzug in das Halbfinale

Torlos endete die zweite Partie des FSV Frankfurt. Gegen den VfL Wolfsburg stand Geburtstagskind Michael Langer im Tor des FSV. Die beste Chance in der ersten Hälfte hatte Momar N´Diaye, doch sein Schuss aus acht Metern ging knapp rechts neben das Tor.

In der zweiten Hälfte gab es auf beiden Seiten nur wenig Torgefahr in den Anfangsminuten. Mit der Zeit kam Wolfsburg besser in die Partie, doch Langer oder das eigene Unvermögen verhinderten den Führungstreffer. Der FSV hingegen kam durch Ju-Tae Yun und Karim Benyamina zu guten Möglichkeiten, konnte diese aber ebenso nicht nutzen. Damit zog der FSV ungeschlagen und als Gruppensieger in das Halbfinale ein.

Aufopferungsvoller Kampf wird gegen Aachen nicht belohnt

Der FSV verschlief Teile der ersten Hälfte des Halbfinals. Zwar konnte Wunderlich die Führung von Engelbrecht ausgleichen, Feisthammel, Stiepermann und Uludag erhöhten jedoch auf 1:4. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Nils Teixeira aber auf 2:4 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel brachte ein Doppelschlag durch Ju-Tae Yun und Chadli Amri den Ausgleich. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, den Demai mit seinem Treffer in der 16. Spielminute zum 5:4-Endstand für Aachen entschied.

Tore: 0:1 Engelbrecht (3.), 1:1 Wunderlich (4.), 1:2 Feisthammel (5.), 1:3 Stiepermann (6.), 1:4 Uludag (7.), 2:4 Teixeira (9.), 3:4 Yun (11.), 4:4 Amri (11.), 4:5 Demai (16.)

Nach Niederlage gegen Kickers Offenbach wird der FSV vierter

Das Spiel um den dritten Platz begann gut für den FSV. Alexander Huber brachte die Schwarz-Blauen im Derby in Führung, doch dann drehte der OFC auf und ging noch vor der Halbzeitpause mit 1:4 in Führung. Nach der Pause erhöhten die Offenbacher gar auf 1:6, ehe Zafer Yelen mit zwei Treffern den 3:6 Endstand herstellte. Dadurch lief der FSV bei der Premiere von Trainer Benno Möhlmann am Ende auf dem vierten Platz ein.

Tore: 1:0 Huber (5.), 1:1 Hahn (7.), 1:2 Lamprecht (8.), 1:3 Kleineheismann (9.), 1:4 Hahn (10.), 1:5 Cincotta (16.), 1:6 Sommer (16.), 2:6 Yelen (18.), 3:6 Yelen (19.)

Zum Abschluss wurde FSV-Keeper Patric Klandt zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Autor: Sascha Schneider | 06.01.2012

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz