Maskottchen und Identität

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon ADLERMANIA89 » Samstag 18. Dezember 2010, 10:30

Die Idee gefällt mir ausgepsrochen gut! Ich selbst identifiziere mich auch mehr mit unserem Wappen als mit dem peinlichen Maskottchen auf dem Platz.
Bei einem Falken wäre das sicherlich anders.
Man muss auch mal sehen wie wichtig ein Maskottchen für einen Verein werden kann.
Siehe Ritter Keule bei Union, damit sind sie die Eisernen.
Oder Hennes beim FC, damit sind sie die Geißböcke.
Ein Falke, schonmal beginnend mit "F" wie FSV B) , weicht nicht zu sehr von unsrem Vereinswappen ab. Er steht außerdem für Mut und Kraft!
Bei dem bildlich darstellen würde noch "Höhenflug der FSV-Falken geht weiter" passen :laugh:.
Das würde bei einem Erdmännchen, das sich ängstlich in ner Höhle versteckt nicht gehen.
Soviel müsste man auch gar nicht ändern, aus Frankys Höhle macht man ein Nest und den Hamster ersetzt man durch einen Falken. Ein kleiner Schritt vom FSV, ein großer für unser Image.
Das sind noch so Dinge, die uns fehlen um uns für Außenstehende attraktiver zu machen!
Eben eine Antwort auf die Frage -> Für was steht der FSV?

So eine Falkenfigur auf der Tribüne in Angriffsstellung hat was, so ähnlich ist es doch auch im Stadion bei Besiktas Istanbul wenn ich mich richtig erinnere (allerdings mit Adler)?
Wär auf jeden Fall geil!

:fsvsupp2:
Born in Bernem!
Benutzeravatar
ADLERMANIA89
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 17. September 2010, 14:44

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Hermann1947 » Samstag 18. Dezember 2010, 11:23

Den Falken dann aber bitte nicht in Richtung Riederwald, sonder auf die überdachte Südtribühne in Richtung Gegner (Seckbacher Kurve). :angry:
Mein Geburtshaus steht in Bernem!!!
Benutzeravatar
Hermann1947
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 17. September 2010, 14:02

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Brillo Helmstein » Sonntag 19. Dezember 2010, 11:48

@geschitypi
So ein Maskottchen sollte irgendwie Bezug zum Verein haben. In Duisburg watschelt z.B. ein Zebra durchs Stadion und bei unserer Nachbar-AG wird ein Adler immer wieder durch die Medien gezogen, weil sich diese Viecher im jeweiligen Vereinswappen wiederfinden. Die Oberhausener pflegen ihren Ruf als „Underdog“ und lassen darum eine Hundefigur am Spielfeldrand auflaufen. In den meisten anderen Stadien kann ich Dir nicht mal sagen, was einem da als Maskottchen vorgesetzt wird.

Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass ich Franky unheimlich gelungen finde, aber den meisten Stadionbesuchern ist er doch letztendlich egal. Und bei einem Falken fehlt mir trotz Deiner Erklärung genauso wie beim Erdmännchen immer noch der Bezug zu unserem Verein. Denn auch wir tragen den Adler und nicht den Falken auf der Brust.

Wenn das Maskottchen aber unbedingt ein Vogel sein soll, dann wäre ein Geier doch das bessere Symbol für das „Zuschauer-Armenhaus“ der Liga. ;)
Abgerechnet wird nach dem 34. Spieltag!
Brillo Helmstein
 
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 18. September 2010, 18:20

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Hermann1947 » Sonntag 19. Dezember 2010, 12:05

Brillo, Geier, meinetwegen aber bitte keinen Pleitegeier!! :woohoo:
Mein Geburtshaus steht in Bernem!!!
Benutzeravatar
Hermann1947
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 17. September 2010, 14:02

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon ADLERMANIA89 » Sonntag 19. Dezember 2010, 13:54

Brillo Helmstein schrieb:
Es soll nicht der Eindruck entstehen, dass ich Franky unheimlich gelungen finde, aber den meisten Stadionbesuchern ist er doch letztendlich egal.


Genau das ist der Punkt ;) .
Er wird den Zuschauern auch immer egal bleiben. Aber gerade bei der Maskottchenwahl kann man auf etwas setzen, worauf die Zuschauer stolz sind und vll. auch ihren Verwandten/Bekannten davon berichten. Ein Maskottchen kann es schaffen ein Verein zum Kult-Verein werden zu lassen. Sportlich bekommen wir es wohl momentan nicht hin, weitere Bornheimer an den Hang zu locken, dann müssen wir eben andere Wege finden wie uns das gelingt.
Es sollte ein Maskottchen sein, das nicht so abweichend vom Wappen ist und aus dem sich marketingmäßig auch was rausholen lässt.
Franky erinnert mehr an die harmlosere Version der 1860 Miezen :dry:.
Born in Bernem!
Benutzeravatar
ADLERMANIA89
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 17. September 2010, 14:44

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon otti » Sonntag 19. Dezember 2010, 13:58

Ich fände einen großen, laufenden Bembel gut. Auf der Vorderseite mit dem typischen Alten Schriftzug in blau, FSV.
Und dazu singen wir alle: Äppelwei und Gesang am Bornheimer Hang immer wieder FSV.

Da muss de Bembel debei danze.
otti
 
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 10:15

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Hermann1947 » Sonntag 19. Dezember 2010, 14:12

otti, dannheißt es in Zukunft, da kommen die dicken Bembel. Tolles Maskottchen, aber wenn das Ding jedesmal voll wäre, hätte es sicher einen besonderen Reiz. :blink:
Mein Geburtshaus steht in Bernem!!!
Benutzeravatar
Hermann1947
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 17. September 2010, 14:02

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Brillo Helmstein » Montag 20. Dezember 2010, 01:41

Lieber Geschitypi,
37 Jahre FSV? Da sind wir uns die letzten 4 Jahrzehnte wahrscheinlich öfters mal über den Weg gelaufen. Denn auch ich gehe an den Bornheimer Hang, seit ich kurze Hosen getragen habe.

Dass wir etwas anders machen müssen, das ist auch mir vollkommen klar! Wir haben es in 3 Jahren 2. Liga zwar auf ein Stammpublikum von immerhin etwa 2.500 FSVlern geschafft. Verglichen mit der Oberliga ist das schon eine Steigerung um 400%. Aber die absolute Zuschauerzahl reicht fürs Überleben in dieser Liga leider langfristig nicht aus. Ich habe es mir leichter vorgestellt, in den "Herzen der Frankfurter" wieder Fuß zu fassen.

O.K., begraben wir das Erdmännchen!

Und beim Adler muss ich Dich korrigieren: Es sind 100% der Fußball-Fans in Deutschland (allerdings außerhalb Frankfurts), die mit dem Adler die Nationalmannschaft identifizieren. Und auf Platz 2 (jetzt inklusive Frankfurt) steht der Adler für das Symbol unserer Nachbar-AG. Konsens haben wir in dem Punkt, dass wir nicht wahrgenommen werden, was unser größtes Problem ist.

Aber ein Falke? Wie könnten wir Assoziationen für diesen Vogel in Bezug auf den FSV wecken? Ich war im Sommer übrigens mal in einer Falknerei in der Fränkischen Schweiz. Die Flugvorführungen waren faszinierend. Vielleicht sollten wir diesen Falkner mal an den Hang einladen, dass er seine Flugshow vor einem unserer Spiele macht. Und danach enthüllen wir auf der Südtribüne so eine Art "Brückengickel": Dieser Falke hätte den Blick natürlich starr nach oben gerichtet; da wo wir hin wollen (oder besser hin müssen, weil uns in der 2. Liga in Frankfurt - wie oben gesagt - kaum einer wahrnimmt). Und so ein Falke ist bis zu 400 km/h schnell, was ungefähr dem Tempo unseres zurückliegenden Aufstiegs entspricht.

Ansonsten bin ich gespannt, wie Deine Ideen zur neuen Identität des FSV aussehen!
Abgerechnet wird nach dem 34. Spieltag!
Brillo Helmstein
 
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 18. September 2010, 18:20

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon lump » Montag 20. Dezember 2010, 20:33

Die Idee mit dem Bembel finde ich sehr gut!
Das Symbol Frankfurts und besonders von Bernem.

Der Falke ist zwar von der Mythologie her ganz interessant wenn das eigentlche Bild ein Adler ist wirds schon echt Schwierig und mit Bernem hats net allzu viel zu tun.
Wir könnten uns auch auf die Geschichte des lustigen Dörfchens berufen und eine leichte Dame wählen aber das geht glaube ich nicht mit dem kinder- und jugendfreundlichen Bild des FSV zusammen.
lump
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 15:29

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon Brillo Helmstein » Dienstag 21. Dezember 2010, 01:22

@geschitypi
Was hat Dich schmunzeln lassen? Der Auftritt des Falkners am Hang oder die Geschwindigkeit?

Ansonsten finde ich, dass der Geier immer noch ein nettes Symbol ist. Dieser Vogel ist bestimmt keine Kopie! Und was ist eigentlich mehr ein Symbol für den Tod als der Totenkopf auf den Pauli-Fan-Utensilien?

Aber aus Deiner Antwort zum Beitrag von Lump schließe ich, dass auch aus Deiner Sicht der "Bornheim-Kult" eine Sackgasse darstellen könnte. Unsere Zuschauerentwicklung (z.B. das von Dir genannte Augsburg Spiel) zeigt mir das ganz deutlich. Wir grenzen freiwillig Rödelheimer, Oberräder, Sachsenhäuser, Zeilsheimer, Enkheimer oder Fechenheimer aus, wenn gesungen wird "Steht auf wenn Ihr für Bornheim seid!" Warum singen wir nicht: "Steht auf für den FSV?" Warum machen wir im Stadion keinen Wechselkanon: "Frankfurt"....."Bornheim"? Warum geben wir dem Rest der Stadt keine Chance einzustimmen in unsere Erfolgsgeschichte?
Abgerechnet wird nach dem 34. Spieltag!
Brillo Helmstein
 
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 18. September 2010, 18:20

Aw: Maskottchen und Identität

Beitragvon RalleRalunke » Dienstag 21. Dezember 2010, 11:18

Mir erscheint diese Maskottchen-Diskussion völlig überflüssig. Mit dem Erdmännchen haben wir eine lustige Figur für den Kids-Club und alle anderen Besucher kommen zum Fußballgucken an den Hang. Ob eine Falken-Figur auf dem Stadiondach festgedübelt wird oder nicht, wird keinen einzigen Besucher ernsthaft interessieren.
Solange unsere Mannschaft sportlich glänzt und weiter attraktiven Fußball spielt, brauchen wir keine Minderwertigkeitskomplexe zu pflegen bzw. versuchen, diese mit vermeintlich bedrohlichen Maskottchen zu vertuschen.
Lasst uns lieber ordentlich auf den Tribünen feiern, denn gute Laune steckt an. Das in Kombination mit gutem Fußball wird reichlich Motivation für "Wiederholungstäter" sein.
Benutzeravatar
RalleRalunke
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 17. September 2010, 15:18

Nächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste