069 / 420898 0


Ergebnisdienst B-JUN-Bundesliga 04.10.2021


Das gegnerische Tor war für die U17 wie vernagelt (Foto: Willi Heimberger)


U17 geht trotz starker Leistung im Derby leer aus

Vor einer stattlichen Kulisse von rund 250 Zuschauern musste sich die U17 von Trainr Baldo di Gregorio nach einer starken Leistung im Frankfurter Derby letztlich mit 1:2 geschlagen geben. Gegner Eintracht Frankfurt machte mit dem Erfolg einen Schritt nach oben in der Tabelle, während der FSV im unteren Mittelfeld erstmal hängen blieb. Der FSV startete mit viel Leidenschaft, Einsatz und Spielfreude, während die Gäste vom Riederwald kaum zum Zug kamen. So spielte sich das Geschehen meistens in der Eintracht-Hälfte ab, ohne das die Schwarz-Blauen Kapital aus ihren wahrlich vorhandenen Top-Chancen schlagen konnte. Die Adlerträger konnten dennoch immer wieder Nadelstiche setzen und für Gefahr vor dem FSV-Gehäuse sorgen. Letztlich blieb es zur Pause beim 0:0, dass beiden Mannschaften alle Möglichkeiten offen ließ. Auch im zweiten Abschnitt wurde energisch auf beiden Seiten gefightet. In der 56. Minute nutzten dann die Gäste den sich bietenden Freiraum und gingen mit 1:0 in Führung. Der FSV schraubte seine Offensivbemühungen weiter hoch, aber ein Torjubel wollte sich nicht einstellen. Anders die Eintracht, die in der 70. Min ihren zweiten Hochkaräter zum vorentscheidenen 2:0 nutzte. Aus FSV-Sicht sehr bitter, denn der ehemalige FSV-Akteur Breir, der in der laufenden Saison noch zur Eintracht wechselte, netzte. Die Gastgeber warfen alles vorne, aber mehr als der zu späte Anschlusstreffer durch Loebus in der Nachspielzeit sprang nicht heraus. Damit blieb es bei einer unglücklichen Niederlage im Stadtderby für den FSV.

Trainer di Gregorio war schon enttäuscht: "Wir haben besonders in der ersten Halbzeit eine hervorragende Leistung gezeigt und waren wirklich die dominantere Mannschaft. Das Einzige was ich zu bemängeln habe, ist die Chancenwertung, denn bei den Chancen, die wir hatten, müssen wir auf jeden Fall zur Halbzeit führen und dann wird dieses Spiel einen anderen Verlauf nehmen. In der zweiten Halbzeit war es deutlich offener und die Eintracht hat uns individuell gezeigt, was Effizienz im Verwerten von Torchancen bedeutet. Letztlich hat diese Effizienz das Spiel zu Gunsten der Eintracht entschieden und uns mit leeren Händen dastehen lassen. Viel Zeit zum Nachdenken bliebt nicht, denn nächste Woche wartet beim SV Darmstadt 98 das nächste Derby auf uns und da wollen wir entsprechend punkten."

FSV Frankfurt - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 (56.), 0:2 (70.), 1:2 (80.+3 Loebus)

Es spielten: Diamantidis, Cantavenera, Emmerling, El Haddoudi, Akaouch, Karakaya (61. Gencdal), Loebus, Yilmaz, Park (51. Messaoudi), Cetinkaya, Gutmann (41. Pekcan)

Autor: Hajo Dill - 04.10.2021


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner

powered by