069 / 420898 0


Ergebnisdienst NLZ 02.-03.10.2021


U14 und U16 verlieren beide gegen Eintracht (Foto: Willi Heimberger)


NLZ-Mannschaften können nur bedingt überzeugen

U16 zieht den Kürzeren

Im Derby gegen die favorisierte U16 von Eintracht Frankfurt zog die Mannschaft von Trainer Kevin Kühn am Samstagspätnachmittag mit 1:2 den Kürzeren. Vor allem die sehr nervöse Anfangsphase im FSV-Spiel kostete letztlich Punkte. Die Schwarz-Blauen begannen hyper nervös und bereits in der 5. Minute nutzte dies die Eintracht zum Führungstreffer. Zwar verwandelte Major in der 7. Minute einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:1, doch die Nervosität wollte nicht weichen. Und so schlugen die Adlerträger in der 12. Minute erneut zur abermaligen Führung zu. Erst langsam beruhigte sich das Spiel der Gäste und man fand seinen Spielrhythmus gegen den Favoriten. Gutes Pressing und viele Balleroberungen gab es beim FSV zu sehen, aber das mutige Spiel nach vorne wurde mit dem Ausgleichstreffer bis zum Pausenpfiff nicht belohnt. In der zweiten Halbzeit zeigte die Kühn-Mannschaft einen starken Auftritt, dominierte die Eintracht, aber was fehlte war ein Tor. So verteidigten die Gastgeber die Angriffsbemühungen des Nachbarn mit Geschick und Glück bis zum Schlusspfiff. Es blieb bei der bitteren 1:2-Niederlage aus FSV-Sicht.

Trainer Kühn war dennoch sehr zufrieden: "Wir haben, abgesehen von der wirklich extrem nervösen Anfangsphase, eine sehr gute Leistung gezeigt und hätten uns am Ende einen Punkt oder auch mehr durchaus verdient gehabt. Die Jungs haben nie aufgesteckt und unglaublich viel investiert. Auf jeden Fall können wir als Trainerteam stolz auf diese Leistung sein und hoffen, dass die Entwicklung genauso positiv weitergeht."

Eintracht Frnkfurt - FSV Frankfurt 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (5.), 1:1 (7./FE Major), 2:1 (12.)

Es spielten: Rettaily, Malicevic (69. Anafi), Thiem, Ates (78. Beck/80. Kraft), Ott (65. Bernjus), Papic, Maleki, Major (32. Smith), Romdhane, Arbei, Arnold

U15 holt Punkt auf dem Halberg

In der Regionalliga Süd kam die U15 von Trainer Adullah Tabarrant bei Gastgeber SV Wehen-Wiesbaden am Samstagnachmittag zu einem torlosen Remis und verbucht nach zwei Niederlagen in Folge wieder ein Erfolgserlebnis. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr umkämpfte Partie, die von vielen taktischen Ausrichtungen auf beiden Seiten geprägt war. So neutralisierten sich die Kontrahenten meistens schon im Mittelfeld und die beiden Offensiven konnten sich sich nur spärlich bis zur Halbzeitpause entfalten. Auch nach dem Seitenwechsel gaben beide Teams ihre taktische Marschrichtung nicht auf. Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Ab der 49. Minute spielten die Schwarz-Blauen nach einer harten Roten Karte gegen die Gastgeber in Überzahl. Aber letztlich konnte man aus dieser numerischen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Die Offensivaktionen war nicht zwingend genug, um die nun tief stehende Defensive der Wehener wirklich in Gefahr zu bringen. So blieb es nach einem wenig spektakulären Spiel beim torlosen Unentschieden.

Assistenz-Trainer Dawr Khan nach dem Spiel: "Defensiv haben wir das als Mannschaft sehr gut gemacht und kaum eine Chance zugelassen. Nach vorne war es aber letztlich zu wenig, um drei Punkte mitzunehmen. Daher können wir am Ende ganz gut mit dem Auswärtspunt leben."

SV Wehen-Wiesbaden - FSV Frankfurt 0:0

Tore: Fehlanzeige

Bes.Vorkommnisse: Rote Karte (SVW), 49. Min. wegen groben Foulspiel

Es spielten: Brajovic, Hoti, Xie, Buchberger, Brandenburger, Gleiber, Husovic, Ortülü, Eisele, Mandic, Kusumovic, Mahn, Geike, Bouzarzar, Costa, Brkic, Ruef, Abdellaoui

U14 verliert Partie in der ersten Halbzeit

Am Samstagmittag traf die U14 von Trainer Ecrüment Sahin auf den favorisierten gleichaltrigen Nachwuchs von Eintracht Frankfurt. Am Ende musste man sich trotz einer ordentlichen Leistung mit 0:4 geschlagen geben, wobei die Eintracht alle Treffer bereits im ersten Spielabschnitt erzielte. Der FSV hatte am Riederwald nicht zu verlieren, aber ein Doppelschlag in der 2.und 5. Minute bescherte den Schwarz-Blauen einen schnellen 0:2-Rückstand. Trotz des Rückstandes versuchte der FSV sein Spiel umzusetzen und spielerische Lösungen zu finden. Das gelang bis kurz vor dem Halbzeitpfiff recht gut, ehe ein weiterer Doppelschlag der Adlerträger zum 0:4-Rückstand führte. In der zweiten Halbzeit war es dann ein recht offenes Spiel. Beide Teams erspielten sich noch weitere Chancen, aber Tore sollten auf beiden Seiten nicht mehr fallen. So blieb es am Ende bei der FSV-Niederlage, die so auch in der Gesamtheit in Ordnung ging.

Assistenz-Trainer Tayfun Sümen zog Fazit: "Der Sieg der Eintracht war verdient, da sie zur richtigen Zeit die Tore machte und insgesamt auch im Vorteil war. Trotzdem können wir unserer Mannschaft ein Kompliment machen, denn sie steckte beide Doppelschläge weg und setzte das spielerische Konzept gut um. Das war für uns als Trainerteam wichtig zu sehen, dass trotz dieser Nackenschläge die Motivation und die Leidenschaft gestimmt haben. Das hilft uns in der Entwicklung des Teams und da sind wir insgesamt auf dem richtigen Weg."

Eintracht Frankfurt - FSV Frankfurt 4:0 (4:0)

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (5.), 3:0 (32.), 4:0 (35.)

U13 mit ordentlichen Auftritten

Am Wochenende war die U13 von Trainer Sebastian Stahl zweimal im Einsatz. Am Samstag stand zuerst das Testspiel bei der JSG Hausberg über 2x40 Minuten auf dem Programm. In der ersten Halbzeit zeigte der FSV einen schwachen Auftritt ohne Struktur und gelungene Aktionen. Mit einem schmeichelhaften 0:0 aus FSV-Sicht ging es in die Kabinen. Nach der entsprechenden Ansprache durch das Trainerteam stand in der zweiten Halbzeit ein anderer FSV auf dem Platz. Schöner Kombinationsfußball und bestens herausgespielte Tore machten Freude beim Zuschauen. Am Ende stand ein verdienter 7:0-Erfolg, der viele neue Erkenntnise brachte und dem gesamten Kader viel Spielzeit vermittelte. Am Sonntag ging es dann zum Leistungsvergleich nach Kassel. Fußballerisch war man in allen Spielen obenauf, wobei das 6:1 gegen Eintracht Braunschweig das Highlight. Die beiden anderen Partien endeten jeweils Unentschieden. Da fehlte den Schwarz-Blauen ein Stück weit mangelnde Konsequenz bei der Chancenverwertung.

Trainer Stahl nach dem Wochenende: "Das Spiel am Samstag haben wir zum Experimentieren genutzt und die Spieler auf ungewohnten Position spielen lassen. Das hat uns viele neue Erkenntnisse gebracht, die wir dann am Sonntag zusammen mit unseren Ausbildungsinhalten beim Leistungsvergleich gut umgesetzt haben. So konnten wir eine anstrengende Trainingswoche insgesamt positiv abschließen. Allerdings zeigte sich gerade bei der Chancenverwertung noch deutlich Luft nach oben."

JSG Hausberg - FSV Frankfurt 0:7 (0:0)

Es spielten: Tschigor, El Jazouli, Tolic, Coskovic, Sportelli, Rebah, Schwarz Gonzalez, Boksic, Marchouhi, Mihmat, Reeser, de Rosa, Muratovic, Özer, Vetter, Lenhard

Leistungsvergleich Kassel : SC Eichsfeld (1:1), KSV Hessen Kassel (0:0), Eintracht Braunschweig (6:1)

Es spielten: Muratovic, Tolic, Coskovic, Schwarz Gonzalez, Boksic, Marchouhi, Mihmat, Reeser, de Rosa, Özer, Vetter, Lenhard

U12 mit überzeugenden Spielen

Auf ein gutes Wochenende kann die U12 von Trainer Felix Flüs zurückblicken. Am Samstag zeigte man sein spielerisches Können bei der Sonderspielrunde NLZ in Zuzenhausen. Dort traf man auf Gastgeber TSG Hoffenheim und den SC Freiburg. Im ersten Spiel gegen die TSG begann der FSV extrem spielstark und erspielte sich im Laufe der Partie auf eine verdiente Führung. Am Ende musste man in sich der letzten Minute durch einen TSG-Treffer mit 4:5 geschlagen geben. Viel Zeit zur Erholung blieb nicht, denn bereits 15 Minuten später ging es gegen den SC Freiburg weiter. Auch in diesem Spiel waren die Schwarz-Blauen die aktivere Mannschaft, die mit ihren spielerischen Ansätzen überzogen konnte. Zum Ende der Partie ging dem FSV etwas die Luft aus und so kam der SC noch zu einem glücklichen Remis. Am Sonntag ging es dann nach Schweinfurt zum Leistungsvergleich. In den vier Spielen gegen den FSV Bissingen und den 1.FC Schweinfurt 05 ging man jeweils als Gewinner vom Platz und zeigte in allen Partien starke fußballerische Qualität und konnte nahtlos an die starken Auftritte vom Vortag anknüpfen.

Assistenz-Trainer Kamal Farahat war sehr zufrieden: "Ein gelungenes Wochenende für uns. Am Samstag haben wir gegen zwei ganz starke Teams uns absolut auf Augenhöhe bewegt und spielerisch sehr gut agiert. Auch wenn wir nicht auf die Ergebnisse vorrangig schauen, war es schade, dass wir uns in zuzenhausen nicht mit zwei Eigen für unsere Spiele belohnt haben. Am Sonntag konnte die Mannschaft nathlos an ihr Spiel anknüpfen, zeigte große Spielfreude und erzielte schön herausgespielte Tore. Alles in allem ein mehr als gelungenes Wochenende für unsere Mannschaft."

 

Autor: Hajo Dill - 04.10.2021


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner

powered by