069 / 420898 0


Ergebnisdienst NLZ 20.-21.11.2021


U15 jubelt nach bester Saisonleistung (Foto: FSV Frankfurt U15)


Gute Leistungen der NLZ-Mannschaften am Wochenende

U15 mit ganz starker Leistung in Baden

Dank ihrer besten Saisonleistung siegte die U15 von Trainer Abdullah Tabarrant völlig verdient mit 1:0 beim Karlsruher SC und bestätigte damit erneut ihre aktuelle starke Form. Von Beginn an war der FSV fokussiert bei widrigen äußeren Bedingungen im Spiel, setzte den KSC früh unter Druck und konnte immer wieder Ballgewinne für sich verbuchen. Allerdings dauerte es bis zur 20. Minute, ehe sich die erste nennenswerte Chance ergab. Fortan hatte der KSC ein wenig Glück, dass die Schwarz-Blauen ihre Gelegenheiten nicht nutzen konnte. Mitten in dieser Phase hatte aber auch der FSV Glück, als die Gastgeber eine dicke Chance hektisch vergaben. In der 34. Minute letztlich die verdiente Führung der Gäste, als Brkic mit einem herrlichen Schuss zur 1:0-Pausenführung traf. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich fast ein Abbild der ersten Halbzeit. Der FSV ließ beste Gelegenheiten aus das Spiel in trockene Tücher zu bringen., während die Hausherren immer offensiver wurden, aber die heute exzellent stehende Defensive der Tabarrant-Schützlinge ließ keine nennenswerte Chance der Badenser zu. Am Ende stand ein hoch verdienter Erfolg des FSV nach tollen mannschaftlichen Leistung.

Assistenz-Trainer Dawar Khan strahlte: "Das war wohl die beste Saisonleistung bis dato. Wir waren bissig, haben den Gegner stark unter Druck gesetzt und die wichtigen Zweikämpfe für uns entschieden. Einzig unsere Chancenverwertung war nicht ganz so rosig. Da hätten wir den Sack viel früher zu machen müssen. Wir als Trainerteam sind extrem stolz au die Jungs und ihre positive Entwicklung von Woche zu Woche."

Karlsruher SC - FSV Frankfurt 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (34. Brkic)

Es spielten: Brajovic, Gleiber, Brandenburger, Brkic, Örtülü, Berkhoff, Bouzarzar, Costa, Abdellaoui, Buchberger, Ruef, Xie, Geike, Hoti, Mandic, Eisele, Mahn, Kusumovic

U13 lässt ein paar Wünsche offen

Die U13 von Trainer Sebastian Stahl war am Wochenende nur gegen den Karbener SV im Einsatz. Das geplante Testspiel in Egelsbach am Sonntag wurde kurzfristig abgesetzt. Das erste Drittel in Karben ließ sich recht ordentlich an. Der FSV war spielbestimmend, aber die Durschlagskraft fehlte, um den Gastgeber zu ärgern. Nach knapp 20 Minuten kippte die Partie und der Gruppenligist nutzte die Fehler des FSV gnadenlos und schraubte binnen zehn Minuten das Ergebnis auf ein ärgerliches 0:5 aus FSV-Sicht. Eine saftige Kabinenansprache und einige Umstellungen brachten die erhoffte Sicherheit. So konnte man die Fehler minimieren und im Angriff traf man zweimal zum 2:5. Chancen auf ein besseres Result waren da, aber die Chancenverwertung war nicht FSV-Like. Im abschliessenden Drittel war es wieder vorbei mit dem Aufwärtstrend. Zu viele Fehler im Spielaufbau, fehlende Handlungssschnelligkeit und kein Zusammenspiel in der Offensive machten es den Hausherren leicht die Partie am Ende mit 7:4 verdientermaßen für sich zu entscheiden.

Trainer Stahl war nicht begeistert: "Das war ein Auftritt, den wir als Trainerteam so nicht akzeptieren können. Heute haben die Jungs so ziemich alles vermissen lassen, was sie in den letzten Wochen so stark gemacht hat. Diszplin und Zusammenhalt waren heute nur zwei Aspekte, die wir mit den Jungs intensiv besprechen werden."

Karbener SV - FSV Frankfurt 7:4 (5:0/0:2)

Es spielten: Tschigor, Reeser, de Rosa, Lenhard, Mihmat, Sportelli, Coskovic, Hahm, Schwarz, Gonzalez, Rebah, Husovic, Eckert, Marchouhi, Boksic, 

U12 mit guten Leistungen am Neckar

Beim Leistungsvergleich des Eberbacher SC zeigte die U12 von Trainer Nils Schick, Felix Flüs und Kamal Farahat gegen starke Konkurrenz ordentliche Leistungen. Im ersten Spiel des Tages traf man auf die U13 des Gastgebers und entschied die Partie mit einem souveränen 2:0 für sich. Anschließend traf man auf die Clubberer aus Nürnberg Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem die Schwarz-Blauen die wesentlich besseren Torchancen für sich verbuchte, aber das entscheidende Tor machten die Clubberer zu einem unglücklichen 0:1 aus FSV-Sicht. Gegen den späteren Sieger des Leistungsvergleiches, den 1.FSV Mainz 05, machte man sich selbst das Leben früh schwer, als man den 05er die 2:0-Führung quasi schenkte. Doch der FSV steckte nicht auf, kam zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer, um am Emde durch einen Elfmeter und Eigentor ein zu hohes 1:4 einstecken musste. In der abschließenden Partie hatte man den VfB Stuttgart bestens im Griff, verpasste ab den Erfolg auf Grund einer katastrophalen Chencenverwertung. Insgesamt ein guter Auftritt der U12, die sich nicht ganz mit positiven Ergebnissen belohnen konnte.

Assistenz-Trainer Kamal Farahat war zufrieden: "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen und konnten bis auf einige wenige individuelle Kleinigkeiten auch fußballerisch gegen die starke Konkurrenz überzeugen. Für unsere Entwicklung war das ein wichtiger und guter Leistungsvergleich."

 

 

 

 

Autor: Hajo Dill - 23.11.2021


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner

powered by