069 / 420898 0


FSV Frankfurt vs. TSV Steinbach/Haiger


Foto: Hübner


Arif Güclü erzielt gegen Steinbach sein 13. Saisontor

Im Nachholspiel des 21. Spieltags empfing der FSV Frankfurt den TSV Steinbach/Haiger zum Top-Spiel der Regionalliga Südwest. Das Spiel wurde am 30. Januar aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Nun gastierte der TSV Steinbach/Haiger als aktueller Tabellenzweiter in der PSD Bank Arena. Der FSV Frankfurt hatte drei Spiele und sieben Punkte weniger auf dem Konto als die Steinbacher und rangierte vor dem Anpfiff auf Tabellenplatz sechs. Die Steinbacher kamen mit der Empfehlung eines 4:0-Heimsieges über die Kickers Offenbach nach Bornheim. Der FSV hatte am vergangenen Samstag mit 1:0 beim TSV Schott Mainz gewonnen. 

Zum Spiel:  

Im Vergleich zum Mainz-Spiel veränderte FSV-Trainer Thomas Brendel seine Startformation auf zwei Positionen: Luca Bazzoli und Denis Mangafic rückten für Mischa Häuser und Emir Sejdovic in die erste Elf. 
Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Torraumszenen. Direkt die erste wirklich gute nutzte der Gast aus Steinbach zur Führung. Bei einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld konnte der Ball per Kopf verlängert werden und am langen Pfosten stand Ilhan Serhat völlig blank und drückte das Leder ins Tor – 0:1 (11‘). 
Direkt im Anschluss hätte der Tabellenzweite schon auf 0:2 stellen können – Eismann scheiterte aber an Endres (13‘). Es sollte der letzte gefährliche Abschluss der Gäste in der ersten Hälfte bleiben. In der Folge spielte nur noch der Gastgeber aus Bornheim. Die erste große Chance vergaben die Schwarzblauen in der 16. Minute als erst Steffen Straub am Pfosten und direkt im Anschluss Mo Alawie am TSV-Keeper Koczor scheiterten. Danach erspielte sich der FSV eine Vielzahl von Eckstößen, ohne den Ball im Tor unterzubringen. Nach 34 Minuten eroberte die Mannschaft von Cheftrainer Brendel dann tief in der gegnerischen Hälfte den Ball und Kelati kam aus 17 Metern zum Abschluss – knapp vorbei. Trotz weiterer Chancen durch Güclü (42‘) und Nothnagel (45‘) ging es mit einem schmeichelhaften 1:0 für den Gast aus Steinbach in die Kabinen. 
In der zweiten Halbzeit hatte der TSV Steinbach/Haiger die erste Chance: Ein Freistoß aus 20 Metern schoss Hanke aber in den Bornheimer Nachthimmel (49‘). 
In der 60. Spielminute ging Steffen Straub dann alleine Richtung Gäste-Tor und wurde gefoult – Schiedsrichter Eckermann entschied auf gelb und nicht rot. Eine zumindest höchst diskutable Entscheidung. Der FSV Frankfurt war in der Folge wieder das tonangebende Team und erspielte sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Es sollte allerdings bis zur 75. Minute dauern, ehe Arif Güclü mit seinem 13. Saisontor den FSV erlöste: Kelati brachte eine Flanke von rechts butterweich in den Fünfmeterraum und Güclü drückte den Ball per Kopf über die Linie. 
Danach war es ein Spiel mit offenem Visier – beide Mannschaften wollten die drei Punkte, große Chancen erspielten sich beide aber nicht mehr. Am Ende blieb es beim 1:1, mit dem der TSV Steinbach/Haiger ob des Spielverlaufs wohl deutlich besser Leben kann als der FSV Frankfurt. 
Am kommenden Samstag steht für den FSV das nächste Heimspiel an, dann empfängt der FSV den Tabellenletzten aus Stadtallendorf. 

FSV Frankfurt: Endres, von Schroetter, Bazzoli, Azaouagh, Güclü, Kelati (89‘ Häuser), Straub, Sierck, Nothnagel, Mangafic (90‘ Sejdovic), Alawie (77‘ Hirst)


TSV Steinbach/Haiger: Koczor, Mihaljevic (46‘ Kamm Al-Azzawe), Strujic, März, Bisanovic, Bichler (57‘ Lahn), Hanke, Marquet, Ilhan, Kirchhoff, Eismann


Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann – John Bender, Jochen Rottner


Gelbe Karten: Sierck (30‘) / Strujic (45‘), Koczor (70‘), Marquet (83‘)


Rote Karten: -/- 


Tore: 0:1 Ilhan (11‘), 1:1 Güclü (75‘)
 

Autor: hb - 16.03.2021



partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner



powered by